„The Beatles“ on YouTube, Stand der Dinge, 7. Juni 2022

YouTube bietet wenig Möglichkeiten, die Suchergebnisse zu sortieren. Ich würde mich durchaus für die unpopulären oder selten gesehenen Videos interessieren. Die Plattform ist optimiert, beliebte Inhalte noch mehr zu verbreiten und unbeliebte Videos in den Untiefen seiner Speicheradressen zu vergessen.
Das ist nicht nur langweilig, sondern zeichnet kein Bild davon, welche Inhalte Millionen YouTuber auf der Welt für geeignet halten, sie vor den Augen einer anonymen Masse zu teilen. Dabei ist Diversität und Internationalität früher der Reiz des Internets gewesen und die allgemeine Mittelmäßigkeit aller Veröffentlichungen in keiner Weise eine Bedrohung der eigenen Kreativität.

Insgesamt zwei Wochen lang habe ich jeden Abend eine spezielle Recherche in den Suchbalken bei YouTube getippt. „The Beatles“, aber sortiert nach „Newest“. Und jeden Abend waren das zwischen acht und 24 Videos, statistisch im Durchschnitt fünfzehn. Es fand sich eine Doku aus Taiwan, Karaokevideos von den Philippinen, Reactionvideos aus Kamerun, Sambaversionen aus Brasilien, Gitarrenunterricht aus Australien und natürlich Coverversionen von Musikern aus der ganzen Welt.
Es war interessant zu beobachten, wie einige meiner Lieblingsfundstücke populär wurden, während ich bei anderen vielleicht der Einzige war, der den Zähler für die Views hochdrehte. Hier also meine Lieblingsfunde aus der Kategorie „Cover“, der Gerechtigkeit halber alphabetisch sortiert.

Blackbird“ von Ona Kirei, 12 views

Ona Kirei ist eine Künstlerin aus Barcelona, die momentan in den Staaten lebt und arbeitet. Sie hat ihr Video komplett alleine gestaltet. Arrangement, Instrumente, Gesang und Videobearbeitung.


For no one“ von Helene und Mile, 56.303 views

Helene Herz und Emilia Suchlich haben das sensibelste Cover eines traurigen Beatlessongs hochgeladen, das sich mit Flügelhorn und Trompete überhaupt vorstellen lässt. Es fragt sich bloß, wie es in meine Auswahl gekommen ist, schließlich wurde es vor sechs Jahren hochgeladen. YouTube, schläft der Algorithmus manchmal?


It’s only love“ von Circo Di Capo, 875 views

Das belgische Duo „der Zirkus vom Boss“ besteht aus Dieter Provoost und Peter Capon, zwei Musikern aus Belgien. Der Song stammt von John Lennon und er hat ihn gehasst. Als die Beatles ihn 1965 für „Help“ aufzeichneten, war der Arbeitstitel noch „It’s a nice hat“ – diese Version hätte mich mehr interessiert.


Ob-La-Di, Ob-La-Da“ von Kuerdas, 14.475 views

Kuerdas Gensan ist eine Reggaeband aus den Philippinen. „Ob-La-Di“, einer der Feelgoodsongs aus dem Katalog der Beatles, braucht einen Joint nur passiv zu rauchen, schon ist er Reggae. Darum gibt es auch mindestens zwanzig verschiedene Kombos, die genau diesen Stilmix auf YouTube anbieten. Doch die Version von Kuerdas macht am meisten Spaß!


Penny Lane“ von 便士街, 55 views

Andrea Ma hat „Penny Lane“ ins Chinesische übersetzt und auf der Ukulele eingespielt. Wenn ich alles richtig verstanden habe, im Rahmen einer akademischen Arbeit – ich würde wetten, sie studiert Anglistik! Anyways: Eine Musikerin, ein Instrument finde ich ein gutes Verhältnis und im Video taucht eine Katze auf – was muss man mehr sagen?


We can work it out“ von The Bloomfields, 458 views

The Bloomfields sind eine Band aus Manila, die eine sehr genaue Kopie des Klassikers hochgeladen haben. So akzentfrei wie der Sänger möchte ich auch einmal Englisch sprechen können! Die Band besteht aus Rocky Collado, Lakan Hila, Dino Pascual und Louie poco und ich poste das nur, weil es so schwierig zu erfahren war. 80% der Links in der Beschreibung funktionieren nicht – ich hatte mir schon Sorgen gemacht: Band aufgelöst wegen YouTubevideo.


You’ve got to hide your love away“ von Ricardo Salvador & Pau Garizurieta, 96 views

Den Profimusiker erkennt man daran, dass er in der Videobeschreibung die verwendeten Waves-Plugins auflistet. Ricardo produziert aus seinem Studio in Mexiko City und in seiner Ein-Mann-Version, gleicher Kanal, von „A day in the life“ zeigt er sein ganzes Können, Empfehlung.


Das war das Ende meines zweiwöchigen Projekts. Auffallend fand ich, dass die meisten Cover sich an Titeln vor der Veröffentlichung von „Revolver“ orientierten, anscheinend ist „Help“ die populärste Platte der Beatles. Ich habe mir diesen Artikel für den 7. Juni 2023 noch einmal in den Kalender geschrieben – ich bin gespannt, wie sie die Views verändert haben werden.

0 thoughts on “„The Beatles“ on YouTube, Stand der Dinge, 7. Juni 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.